Veröffentlicht in Abfallvermeidung, Konsum, Motivation

Der „KulmBecher“ unterwegs in Bayern & Berlin mit Landrat Klaus Peter Söllner & Chauffeur Uwe Stockhaus – Mehrweg hat Vorfahrt!

Der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner und sein Chauffeur Uwe Stockhaus engagieren sich beide bei der diesjährigen CO2-Fasten Staffel und machen Werbung für den Mehrweg To Go – KulmBecher, in der Hoffnung, dass viele diese Idee aufgreifen und umsetzen!

So waren Sie mit dem KulmBecher schon im Bayerischen Landtag beim Informationsaustausch der Landtagsfraktionen, bei der Vorstandssitzung des Tourismusverbandes in Nürnberg, bei vielen anderen Veranstaltungen im Freistaat Bayern und man höre und staune, sogar nach Berlin hat es der KulmBecher schon geschafft: Bei einem Partnerschaftstermin in Berlin-Charlottenburg  wurden die Vorteile des Mehrweg To Go KulmBecher´s  vorgestellt.
Denn: In Innenstädten, an Bahnhöfen und in Parks quellen sie aus den Mülleimern heraus oder landen einfach in der Umwelt: die von vielen so geliebten Coffee-to-go-Becher.
Meistens trinke ich zwar meinen Kaffee völlig entspannt und ruhig im Café oder in der Autobahnraststätte wenn ich unterwegs bin. Ab und zu kann es aber vorkommen, dass ich mir doch schnell einen Kaffee mitnehmen möchte und dann benutzte ich bis vor kurzem auch die Coffee-to-go Becher, die nach einmaliger Benutzung im Müll landeten.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Denn bei uns im Landkreis Kulmbach gibt es dank einiger pfiffiger Gymnasiasten des Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasiums den „KulmBecher“, ein Mehrweg-to-go-Becher.

QR-Code

Die Abfallberatung des Landkreises Kulmbach hat sich gemeinsam mit den Schülern ein Pfandsystem überlegt. Gegen eine Pfandgebühr können Bürgerinnen und Bürger einen KulmBecher in verschiedenen Bäckereien und Cafés im Kulmbacher Landkreis „kaufen“ und dort auch abgeben, aber seht euch doch bitte selbst unseren Video an:

Der KulmBecher – Mehrweg To Go

 

Logo U.Klima2

 

Bildquelle: Privat

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Der „KulmBecher“ unterwegs in Bayern & Berlin mit Landrat Klaus Peter Söllner & Chauffeur Uwe Stockhaus – Mehrweg hat Vorfahrt!

  1. Absolute Spitze, ein Pfandmehrweg-Kaffeebecher, den man nach Gebrauch wieder zurück geben kann!
    Super wäre, wenn die Bahn da noch mitspielen würde, denn wenn ich überhaupt bisher einen Coffee-to-go gekauft habe, dann vor oder auf Bahnreisen, das sind genau die Situationen – ganzen Tag unterwegs und bereits mehr als genug Sachen dabei – wo man auch nicht unbedingt noch seinen eigenen Kaffeebecher etc. mittragen will. Gut, da es das noch nicht gibt, habe ich seit unserer letztjährigen Fastenstaffel komplett darauf verzichtet – oder habe ich mir doch mal ’nen Kaffee im Zug in Einwegbechern genehmigt?
    Auf alle Fälle wünsche ich Euch und dem KulmBecher viel Erfolg und Durchschlagskraft – es könnte ja auch ein EMN-Becher werden!

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s